Vereins-Chronik
der St. Hubertus Schützenbruderschaft Miesenheim e.V. 1863

1863
Gründung der Schützengesellschaft Miesenheim.
Der Name lässt darauf schließen, dass es zunächst mehr eine weltliche Gesellschaft war. So gab nicht, wie heute üblich, der Pfarrer als Präses beim Schützenfest den ersten Schuss ab, sondern der Ortsvorsteher.

1864
Am 16. Juli erfolgt die Verabschiedung der Statuten. Durch die starke religiöse Prägung dieser ist davon auszugehen, dass die Schützen versucht haben, ihre Gesellschaft in die Kirche und die Pfarrei einzubinden.
Am 23. Oktober wird, wie aus den Abrechnungen zu ersehen ist, für 64,00 Reichsthaler eine Vereinsfahne angeschafft.

1913
In diesem Jahr feiert die Schützengesellschaft ihr 50-jähriges Bestehen. Bei diesem Jubiläum lebt keiner der Gründungsmitglieder mehr. Aus Anlass des Jubiläums stiftet der „Schützenverein“, wie die Gesellschaft im Dorf heißt, der Kirche eine neue Fahne.

1938
Unter reger Beteiligung der Miesenheimer Bevölkerung feiert der Verein sein 75-jähriges Bestehen. Gleichzeitig wird Christian Weber für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.

1963
100-jähiges Bestehen der St. Hubertus Schützenbruderschaft. Dieses Jubiläum ist ein Ereignis in unserem Dorf. Die Feierlichkeiten dauern vom 13. bis 15. Juli 1963.

1966
Am 16. Januar erfolgt die Gründung des Schützenbezirksverbandes Pellenz. Unsere Bruderschaft tritt aus dem Bezirksverband Maria Laach aus und wird Mitglied dieses neu gegründeten Bundes.
Hermann Jung wird Bezirksschützenkönig.

1969
Die Jungschützen werden offiziell in die Bruderschaft aufgenommen.

1976
Erstmals findet das Königsschiessen am Fronleichnamstag statt.

1980
Im Frühjahr 1980 erfolgt der Bau unserer Luftgewehrhalle, welche am 24.03.1983 feierlich ihrer Bestimmung übergeben wird.

1983
Im Herbst 1983 beginnen die Abrissarbeiten an unserer alten KK-Halle.

1985
Peter Bode wird Bezirkskönig.

1986
Am 19. Mai wird die neue KK-Halle eingeweiht.
Auch in diesem stellt unsere Bruderschaft mit Karl Hillesheim den Bezirkskönig.

1987
In diesem Jahr hat die St. Hubertus Schützenbruderschaft Miesenheim die Aufgabe, das 22. Bundesfest des Bezirksverbandes Pellenz auszurichten.

1989
Da im Jahre 1988 aufgrund eines Erdrutsches im Schießstandbereich die Festveranstaltung zum 125-jährigen Bestehen der Bruderschaft ausfallen musste, wird diese 1989 nachgeholt.

1993
Mit dem Schützenbruder Andreas Weinand stellt unsere Bruderschaft den Bezirkskönig.

1996
Die Schützenbruderschaft Miesenheim richtet das 31. Bundesfest des Bezirksverbandes Pellenz aus.
Schirmherr der Veranstaltung ist der Kommandeur des in Andernach stationierten Fernmeldebataillons 950 Herr Oberstleutnant Richard Welter.
In diesem Jahr stellen wir mit Markus Weinand einen weiteren Bezirkskönig.

2000
Dank zahlreicher Spenden und dem großen Engagement unseres Schützenbruders Willi Brohlburg erwirbt die Schützenbruderschaft für 4900 DM eine Hubertusstatue, die heute ihren festen Platz in der Pfarrkirche St. Kastor hat.

2001
Auch in diesem Jahr richtet die St. Hubertus Schützenbruderschaft Miesenheim das Bezirksbundesfest aus.

2002
Beim diesjährigen Bezirkskönigsschiessen in Miesenheim kann Markus Moesta den Heimvorteil nutzen und wird Bezirkskönig.

2006
Im Sommer 2006 beginnen die Umbaumaßnahmen an unserer LG-Halle. Sie erhält ein neues Dach und wird um vier Meter verlängert, so dass sie heutzutage sieben LG-Stände beheimatet.

Beim Bundesjungschützentag vom 06. bis 08. Oktober in Duisburg wird unsere Schülerschützin Ramona Fislake Bundesschülerprinzessin. Ihr zu Ehren findet am Abend des 08. Oktober bei ihrer Rückkehr aus Duisburg ein feierlicher Empfang in Miesenheim statt.

2007
Vom 28. bis 29. April findet in Miesenheim das Fest zu Ehren unserer Bundesschülerprinzessin statt, an dem zahlreiche Würdenträger unseres Bundesverbandes teilnehmen.

2008
Unser Schützenbruder Walter Becker feiert in diesem Jahr seine 60-jährige Vereinsmitgliedschaft.
Außerdem richtet unsere Bruderschaft vom 30.08. bis 01.09.2008 das 43. Bezirksbundesfest des Bezirksverbandes Pellenz aus.

2011
Erstmals feiern wir an Pfingsten unser Königsschiessen und Schützenfest an einem Wochenende gemeinsam.

2013
Am Pfingstsamstag feiert die bruderschaft ihr 150-jähriges Bestehen. Als Höhepunkt wird an diesem Abend die restaurierte und neu aufgearbeitete Königskette  vorgestellt. Musikalisch wird der Festabend durch die Band Macartus verschönert. Am Pfingstsonntag findet dann das Königsschiessen statt und am Pfingstmontag das Schützenfest.

2014
An Pfingsten wird eine Ehrentafel zum Gedenken an die im 2. Weltkrieg gefallenen Schützenbrüder eingesegnet.